Inselbelegstelle Puan Klent 2018

Seit Jahren verzeichnet die Inselbelegstelle Puan Klent / Sylt eine rückläufige Beschickung mit Königinnen. In erster Linie ist der Rückgang bei den normalen Imkern zu sehen, die früher eine Verbesserung ihres Bienenbestandes (genetische Auffrischung) vorgenommen haben.

In unserer Analyse haben wir festgestellt, dass es ein Gefälle zwischen Stadt und Land gibt. In bevölkerungsreichen Ballungsgebieten ist man eher bereit, sich züchterisch zu betätigen.  Das zeigt auch das zunehmende Zuchtinteresse aus Hamburg, Kiel und den Randregionen. Ein wichtiger Grund dürfte wohl in der engen Nachbarschaft (dichte Bebauung) liegen. Ruhige, gut ausselektierte  Bienenvölker haben ihre Vorteile. Dabei  bedeutet jede  Anpaarung auf unserer Belegstelle ein Zugewinn für den eigenen Bienenbestand.

In 2018 standen auf Puan Klent 13 Drohnenvölker mit einem Zuchtwert von 127 % zur Anpaarung zu Verfügung.  Dieser hohe Zuchtwert spiegelt die Leistung des zu vererbenden 4a Volkes wieder.  Beispiel:  10 Geschwistervölker mit gleicher Anpaarung  haben einen gemeinsamen Honigertrag von 350 kg (350 kg: 10 Völker= 35 kg = 100% Standdurchschnitt) In der Einzelauswertung der Völker muss das Körvolk (beste Volk) möglichst über 100% liegen.

Die züchterischen Anforderungen an die Drohnenvölker sind ständig gestiegen. Über die Zuchtplattform www.beebreed.eu  ist die Zuchtarbeit transparent und für jedermann einsehbar geworden. 80% aller Imkerinnen und Imker, aber auch Vereinsvorstände, kennen diese informative Seite nicht, ein riesiger Nachholbedarf ist angesagt.

Puan Klent versteht sich als züchterische Einrichtung zur Verbesserung des Bienenbestandes eines jeden Imkers in Norddeutschland. Der besondere Service: Die Belegstelle ist vom 01. Juni bis zum 15. August Tag & Nacht telefonisch, per E-Mail und mit dem Fahrzeug erreichbar.

Unser großer Dank geht für die Zuchtsaison 2018 an die Belegstellenleiter: Rudolf Schneider / Düsseldorf, Siegfried Murach / Ratzeburg und Dieter Czerny / Preetz. Sie haben insgesamt 863 Königinnen aufgenommen, davon wurden 624 begattet.

Ab Mitte Juni hatten die Königinnen und die Drohnen verstärkt mit Windstärken von 5 – 7 zu kämpfen. Das Begattungsergebnis wäre ansonsten besser ausgefallen. Imkervereine, einige Schulgruppen, -klassen und viele interessierte Imker und Touristen aus ganz Deutschland besuchten auch 2018 wieder die Inselbelegstelle.

Links und rechts Ehepaar Schneider mit Schülern und Lehrerin des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums aus Hamburg

Nach 7 Jahren Belegstellenbetreuung  engagierte sich unser Rudi das letzte Mal auf der Inselbelegstelle Puan Klent. Aus gesundheitlichen Gründen kann er die  körperliche Arbeit nicht mehr durchführen. Alle Züchterfreunde der NPZ danken Rudi für sein großartiges Engagement und wünschen  ihm viel Gesundheit und Freude mit seinen Bienen. Er wird uns fehlen.

Für 2019 wünscht sich die Norddeutsche Peschetz Zuchtgemeinschaft mehr Engagement von den Imkerinnen und Imkern aus den Vereinen. Falls interessierte Imker eine Zuchtgemeinschaft aufbauen möchten, kann sich die NPZ e.V.  massiv mit Zuchtvorträgen, Zuchtmaterial und Tipps daran beteiligen. Meldungen bitte an Hans Totzek, Tel.: 04104 2782.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.