Züchterring Hamburg-Bergedorf

Der Reinzucht-Züchterring Hamburg-Bergedorf  besteht seit 1937 für Reinzüchter. Er hat derzeit 34 Mitglieder. Wir betreuen insgesamt über 500 Bienenvölker, davon haben über 10 Völker eine Körung  aufzuweisen.

Unser Ziel

Seit 1947 (mit Unterbrechung) betreiben die Züchter ausschließlich eine reine Peschetz-Linienzucht. Die Zuchtauslese erfolgt nur über gekörte Reinzuchtvölker. Dabei sind die Vorfahrenleistungen, Körpermerkmale, Honigleistungen und Volkseigenschaften von zentraler Bedeutung. Die Zuchtergebnisse werden gemeinschaftlich durch Großvermehrungen oder besondere Einzelvermehrungen (Leistungsprüfstände) erreicht. Wir möchten mit unserer Arbeit einen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Bienenhaltung in der Großregion Hamburg und Umgebung leisten.

Mitgliedschaft

Jeder interessierte Imker und Züchter ist in unserem Züchterring herzlich willkommen. Der freundschaftliche Teamgeist lässt jedes Mitglied an der Zuchtarbeit teilhaben und kostenlos von den Zuchtergebnissen profitieren. Die Völkerkörungen erfolgen gemeinschaftlich und sind ebenfalls kostenfrei.

Unser Vorstand

1. Vorsitzender Hans-Joachim Totzek
2. Vorsitzender Hans-Joachim Burmester
Zuchtkoordinator
und Körwesen
Hans-Joachim Burmester
Kasse Hans-Joachim Totzek und
Hans-Joachim Burmester

Unsere Mitglieder

Unsere Geschichte

Der Züchterring Hamburg-Bergedorf wurde 1937 von W. Straube und Theodor Schoel als Nigra-Züchterring gegründet. Erst mit der Gründung der Landbelegstelle Sachsenwald „SAWA“ kam der Einstieg in eine bedingt kontrollierte Zuchtauslese. Bei der unruhigen Nigra-Rasse eine sehr anspruchsvolle Herausforderung. 1943 stieg der Züchterring erstmals in die Linienzucht der Carnica-Peschetzbiene um. Auf der Inselbelegstelle Hooge konnte gezielt züchterisch Einfluss auf Sanftmut und Honigleistung genommen werden.

Im Jahr 1947 erfolgte im Hamburger Völkerkundemuseum der Eintrag als Carnica-Züchterring-Bergedorf. In der Zeit von 1950 bis 1953 war die Blütezeit des Züchterrings Hamburg-Bergedorf; bis zu 60 Mitglieder waren züchterisch aktiv. 1963 endete die große Zeit des Imkermeisters und Zücherrings Vorsitzenden Theodor Schoel. Als Obmann für das Zuchtwesen des Landesverbandes Schleswig-Holstein e. V. erhielt er im April 1961 den Titel „Ehrenimkermeister des Deutschen Imkerbundes.“

1963 übernahm Karl Bruns den Vorsitz des Züchterrings. Er war auch der 1. Vorsitzende des Imkervereins Hamburg-Bergedorf und stellvertretender Landesverbandsvorsitzender. An seinem 80. Geburtstag wurde er zum Ehrenmitglied des Züchterrings Hamburg-Bergedorf und der Norddeutschen Peschetz-Zuchtgemeinschaft e. V. ernannt.

1976 trat Hans Diestel die Nachfolge an.

Von 1968 bis 1990 züchtete man hauptsächlich Nachzuchten aus dem Institut aus Celle. Gerhard Buks brachte über seine künstliche Besamung wieder Struktur in die Zuchtarbeit. Allerdings wurde keine Peschetz-Linienzucht mehr betrieben, sondern man züchtete eine Carnica-Kombination.

Erst 1990 kam der Züchterring unter dem neuen Vorsitzenden Hans-Joachim Totzek zur verschollenen Peschetzzucht zurück. 1992 hatte der Züchterring mit C. Albrecht, B. Riel, O. Reimann, H.-J. Totzek und dem bekannten Reinzüchter H. Quelle fünf Körmeister zur Völkerkörung.

Bei der Gründung der Norddeutschen Peschetz-Zuchtgemeinschaft e. V. (NPZ) waren 1994 fünf Mitglieder des Züchterrings aktiv dabei. W. Stift und H.-J. Totzek wurden Vorsitzende, sie führten die NPZ als gemeinnützig eingetragenen Verein ins Hamburger Vereinsregister unter Nr. 14354.

Ab 1995 hatte Hans-Joachim Totzek als Vorsitzender der NPZ e. V. die alleinige Verantwortung.

1996/1997 erreichte er, dass die Bergedorfer Züchterring den Namen „Reinzucht-Züchterring Hamburg-Bergedorf“ des Landesverbandes Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e. V. führen durfte. Der damalige Zuchtobmann und Landeskörmeister Friedhelm Drusch führte die Ernennung in Einhaus bei Ratzeburg durch.

1996 stellte der Züchterring erstmals mit Ephedra Töchter (Walnuss 990 Urzucht) die Gattenvölker auf der Inselbelegstelle Puan Klent/Sylt. (Züchter: B. Riel, E. Mindt, M. Kirchner, H.-J. Totzek).

Im Wechsel mit dem ehemaligen Züchterring Himmel (Kreis Pinneberg) stellten die Bergedorfer Züchter von 1996 bis 2008 die Gattenvölker in der Peschetz Inselbelegstelle Puan Klent auf Sylt auf.

1999 wurden die Züchter Martin Kirchner und Reinhard Latal zum Körmeister ernannt.

2008/2009 absolvierte Jörg Panknin die Körmeisterprüfung erfolgreich.