Hamburger Sparkasse fördert unsere NPZ e.V.

Zum Jahresende 2019 erhielt die gemeinnützige Norddeutsche Peschetz Zuchtgemeinschaft e.V. von der Hamburger Sparkasse eine finanzielle Zusage in Höhe von 3.800 €. Die Freude über diese zweckgebundene Spende war entsprechend groß. Es wird die größte Fördermaßnahme in unserer Vereinsgeschichte sein.

Bei einer kleinen Feierstunde in der neuen Haspa Filiale Hamburg-Allermöhe erhielten 26 Vereine und soziale Einrichtungen eine Zuwendung aus dem Lotteriesparen.

von links: Herr Totzek (Vors. NPZ ), Herr Müller (Haspa Filialleiter), Frau Schäfer (Haspa Regionalbereich Süd-Ost), Herr Reimann (Ehrenmitgl. NPZ), Frau Wittenhagen Regionalleiterin Haspa Süd-Ost.

Zuvor hatte die NPZ e.V. der Haspa-Jury ein Projekt zur Gewichtsüberwachung der 12 Drohnenvölker auf der Inselbelegstelle Puan Klent / Sylt vorgeschlagen. Im Antrag wurde auf die tägliche Fütterung der Drohnenvölker und den damit verbundenen zeitlichen Aufwand des ständigen Nachwiegens mit der Handwaage hingewiesen. Von großer Bedeutung ist die Tatsache, dass nur gutversorgte, vitale Drohnen ihrem Paarungsauftrag voll gerecht werden.

2019 mussten 456 Kg Futtersirup in 11 Wochen für das Wohlbefinden an die Zuchtvölker verfüttert werden.

2020 werden wir ein vernetztes, elektronisches Wiegesystem auf Puan Klent aufbauen. Mit der Installation einer App auf Handy und Laptop kann das aktuelle Gewicht (Ab- und Zunahmedaten), die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit zügig erfasst werden.

Unsere Belegstellenbetreuer für 2020 (Dieter Czerny, Georg Petrausch und Siegfried Murach) erhalten dadurch einen sehr schnellen Gesamtüberblick. Gerade in den ersten drei arbeitsreichen Juniwochen werden durchschnittlich über 600 Königinnen angeliefert, eine Zeitersparnis wäre ein großer Vorteil.

Schon 2018 förderte die Hamburger Sparkasse die eingeleitete Modernisierung der Inselbelegstelle mit 500 €. So konnten die alten Holzpfähle für Schutzhäuser durch Kunststoffpfähle ersetzt werden. Seit Jahrzehnten hatten wir das Pech, dass nach nur 3 Jahren stabile Eichenholzpfähle in der Erdgleiche zu faulen begannen.

Eine große Inselbelegstelle wie Puan Klent ist ohne Mitgliedsbeiträge, Spenden und sehr viel ehrenamtlicher Arbeit nicht zu führen. Allein die jährlichen Betriebskosten (ohne Investitionen) liegen bei fast 7.000 €.

Ich möchte mich deshalb bei allen Vereinsmitgliedern, Sponsoren, Belegstellenbetreuern und dem Vorstand für die freundschaftliche Zusammenarbeit und das große ehrenamtliche Engagement bedanken. Jeder ist bei uns willkommen, als neues Mitglied (Beitrag 11 €) oder als Besucher (am liebsten mit Königinnen).

Der gesamte NPZ-Vorstand mit allen Belegstellenbetreuern wünscht Ihnen eine gute vorweihnachtliche Zeit.

Hans Totzek, Vors. NPZ e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.